Neuigkeiten
29.09.2020
Sicher in Hessen – Dank unserer Polizei
„Unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sorgen täglich für die Sicher-heit aller Bürgerinnen und Bürger in Hessen. Kaum eine andere Berufsgruppe steht so im Blickpunkt der Öffentlichkeit wie die Polizei. Mit der Hilfe unserer Polizei sind wir in Hessen sicher. Hierfür gebührt unseren Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten unser Dank“, so Pentz.

25.09.2020
„Unser Ziel ist der erneute Gewinn des Direktmandates!“
Auf ihrer gemeinsamen Videokreisvorstandssitzung am gestrigen Donnerstag schlugen die Darmstädter und Darmstadt-Dieburger Christdemokraten einstimmig die Mühltaler Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes erneut als Direktkandidatin für den Wahlkreis 186 (Darmstadt) für die nächste Bundestagswahl im September 2021 vor. „Astrid Mannes war in den letzten drei Jahren eine hervorragende Vertreterin unserer Region in Berlin. Mit ihrer freundlichen und bürgernahen Art war sie stets eine kompetente Ansprechpartnerin der Bürgerinnen und Bürger ihres Wahlkreises“, so der Kreisvorsitzende der CDU Darmstadt-Dieburg Gottfried Milde.

23.09.2020
Die Förderung erfolgt im Rahmen des Sonder-Investitionsprogramms „Sportland Hessen“. Über die Förderung ist der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, sehr erfreut: 

23.09.2020
Zahlreiche Bundesstraßenprojekte sind aktuell in der Planung. Den Landkreis Darmstadt-Dieburg beschäftigen vor allem die Ortsumgehung Groß-Bieberau und der Ausbau der B45 bei Groß-Umstadt die Bürgerinnen und Bürgern. Um die teils langwierigen Planungen zu beschleunigen, hat sich der direkt gewählte Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz immer wieder an Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir mit der Bitte gewandt, die Möglichkeit zu schaffen, dass einzelne Kommunen die Planungen eigenständig übernehmen zu dürfen und Hessen Mobil die Planungskosten dann erstattet.

11.09.2020
"Die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg lehnt den Neubau eines Landratsamtes an einem anderen Standort ab. Unabhängig von den finanziellen Belastungen des Landkreises sehen wir uns durch die Antworten der Kreisverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage zur nächsten Kreistagssitzung am 14. September 2020 bestätigt. Daraus geht eindeutig hervor, dass die große Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung aus der Wissenschaftsstadt Darmstadt und den großen Städten im Westen des Landkreises stammt. Diese können bisher bequem das Jobticket des Landkreises nutzen und mit dem ÖPNV zur Arbeitsstelle fahren. Wenn das Landratsamt verlegt wird, müssten aufgrund der aktuellen Situation im ÖPNV viele Bedienstete auf den PKW umsteigen oder erheblich längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. Dies kann vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadebatte niemand wirklich wollen. Gutes und erfahrenes Personal sind der wichtigste Baustein einer Verwaltung. Die Attraktivität des Arbeitsgebers 'Landkreis Darmstadt-Dieburg' darf nicht durch Standortdebatten weiter gefährdet werden," fordert der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler.   

11.09.2020
"Die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg lehnt den Neubau eines Landratsamtes an einem anderen Standort ab. Unabhängig von den finanziellen Belastungen des Landkreises sehen wir uns durch die Antworten der Kreisverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage zur nächsten Kreistagssitzung am 14. September 2020 bestätigt. Daraus geht eindeutig hervor, dass die große Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung aus der Wissenschaftsstadt Darmstadt und den großen Städten im Westen des Landkreises stammt. Diese können bisher bequem das Jobticket des Landkreises nutzen und mit dem ÖPNV zur Arbeitsstelle fahren. Wenn das Landratsamt verlegt wird, müssten aufgrund der aktuellen Situation im ÖPNV viele Bedienstete auf den PKW umsteigen oder erheblich längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. Dies kann vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadebatte niemand wirklich wollen. Gutes und erfahrenes Personal sind der wichtigste Baustein einer Verwaltung. Die Attraktivität des Arbeitsgebers 'Landkreis Darmstadt-Dieburg' darf nicht durch Standortdebatten weiter gefährdet werden," fordert der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler.   

02.09.2020
Die Stadt Pfungstadt erhält gleich zweimal eine Gewährung von Zuwendungen des Landes Hessen zur Förderung des Brandschutzes. So werden der Freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt-West 87.900,00 Euro für die Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs mit Druckzumischanlage sowie der Freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt 130.400,00 Euro für die Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs mit maschineller Zugeinrichtung und Druckzumischanlage gewährt.

01.09.2020
Der Freiwilligen Feuerwehr Gundernhausen wird eine Zuwendung des Landes Hessen zur Förderung des Brandschutzes in Höhe von 52.600,00 Euro gewährt. Die Zuwendung dient der Beschaffung eines Staffellöschfahrzeugs mit Druckzumischanlage. Anlässlich der Zuwendung durch das Land Hessen erklärt der heimische Landtagsabgeordnete und hessischer CDU-Generalsekretär Manfred Pentz: „Eine gute Ausstattung unserer Feuerwehren ist unverzichtbar für zuverlässigen Brandschutz. Die Männer und Frauen des Vereins kommen nicht mehr nur bei Bränden zum Einsatz, sondern sind vielmehr zu einer Art universaler Sicherheitsdienstleister geworden.“ Somit wird ein elementarer Beitrag für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger, in und um Roßdorf, geleistet.

01.09.2020
Die Stadt Weiterstadt erhält 243.000 Euro für durch Fluglärm stark belastete Kommunen. Anlässlich des Ausgleichs durch das Regionallastenausgleichsgesetz erklärt der heimische Landtagsabgeordnete und hessischer CDU-Generalsekretär Manfred Pentz: „Es freut mich, dass die Stadt die Mittel vielfältig einsetzt. Für Kinder und Jugendliche werden wie im Vorjahr die Projekte „Vertical Limits“ (Stelen) und „Street-Art“ (Graffiti) durchgeführt. Außerdem soll eine Hundewiese zwischen Gräfenhausen und Schneppenhausen eingerichtet werden.“ Mit dem Geld will die Stadt außerdem den „Roten Platz“ in Gräfenhausen sowie das „Brunner Eck“ an der Riedbahn neu gestalten und sanieren.

26.08.2020
Der ökumenische Hospizverein Vorderer Odenwald e.V. erhält eine finanzielle Zuwendung aus Sondermitteln in Höhe von 500 Euro.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon