Neuigkeiten
07.04.2020
Frauen Union Darmstadt-Dieburg fordert Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes

Geschlagen, bedroht, schutzlos? Da Frauen zurzeit durch Ausgangsbeschränkungen oder Quarantäne ihre Wohnungen kaum noch verlassen können und Hilfsangebote viel schlechter erreichbar sind, befürchten Experten hierzulande einen deutlichen Anstieg gewalttätiger Übergriffe. Die Frauen Union Darmstadt-Dieburg teilt diese Sorge und fordert jetzt den Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes.

„Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Schulen, Home Office, Kurzarbeit, Zukunftsangst - uns allen ist bewusst, hier drohen Konflikte zu eskalieren, weil man sich im häuslichen Bereich nicht aus dem Weg gehen kann. Dazu sind viele Frauen vom Hilfesystem abgeschnitten. Zwar ist eine telefonische Beratung über das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 08000-116016 möglich, doch wie soll man einen Hilferuf absenden, wenn der gewalttätige Partner mit in der Wohnung oder im Haus ist und ein unbeobachtetes Telefonieren nicht möglich macht. Beratungsstellen in Supermärkten oder Apotheken, in denen Betroffene unauffällig per Codewort die Polizei verständigen können wären nur zwei mögliche Maßnahmen. Es braucht jetzt jedenfalls schnelle Lösungen, alternative Schutzunterkünfte sowie alternative Beratungsstellen für Frauen. Aber vor allem braucht es uns alle, die wir für diese Not aufmerksam sind“, sagt Dr. Cornelia Lietz, Vorsitzende der Frauen Union Darmstadt-Dieburg.

Die engagierte Gemeinschaft für Frauen und Familien, zeigt sich besorgt darüber, dass Kinder und Frauen derzeit in ihrem Zuhause einem höheren Missbrauchsrisiko ausgesetzt sind als vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Die Christdemokratinnen fordern daher, dass der Gewaltenschutz für Frauen ein Teil der Pandemie-Pläne des Bundes wird. Schließlich sichere das Sozialpaket die zusätzlichen Kosten der Frauenhilfeeinrichtungen und Beratungsstellen in dieser Krisenzeit nicht ab. Die Arbeit der Frauenberatungsstellen und Frauenhäuser werde jedoch dringend gebraucht und müsse daher Unterstützung erfahren. „Wir von der Frauen Union Darmstadt-Dieburg sehen das als notwendige Maßnahme im Kampf gegen Gewalt an Frauen. Es gibt in Deutschland nur zirka 350 Frauenhäuser. Diese Zufluchtsorte sind unverzichtbare Einrichtungen. Aktuell können die noch wenigen freien Plätze nur an Frauen ohne Corona typische Symptome gegeben werden, denn wenn ein Infektionsfall in einem Frauenhaus auftreten würde, bedeutet dies ein Aufnahmestopp für dieses Haus. Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass es jederzeit ausreichend Plätze gibt und diese auch finanzieren, denn der Schutz von Frauen und ihren Kindern vor Gewalt in dieser Corona-Pandemie geht uns alle an“, erklärt Dr. Cornelia Lietz, Vorsitzende der Frauen Union Darmstadt-Dieburg, die Intention der Christdemokratinnen.


02.04.2020
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Coronavirus stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Veranstaltungen und Treffen wurden und werden abgesagt, Universitäten verlegen den Semesterbeginn und Schulen sind geschlossen. All dies ist nötig, um die Ausbreitung von Covid-19 soweit zu verhindern und zu verlangsamen, dass unser Gesundheitssystem diese Krise bewältigen kann.

01.04.2020
In tiefer Trauer nehmen der CDU-Gemeindeverband Roßdorf/Gundernhausen, die CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung der Gemeinde Roßdorf, der CDU-Kreisverband Darmstadt-Dieburg und die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg Abschied von

Herbert Thielen
*15.10.1933 +23.03.2020

01.04.2020
In tiefer Trauer nehmen der CDU-Gemeindeverband Roßdorf/Gundernhausen, die CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung der Gemeinde Roßdorf, der CDU-Kreisverband Darmstadt-Dieburg und die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg Abschied von

Herbert Thielen
*15.10.1933 +23.03.2020

31.03.2020
Die Hessische Union hat mit Dr. Thomas Schäfer eine besondere Persönlichkeit verloren. Er war nicht nur Vordenker und Spezialist seines Fachs, er war vielen ein guter Freund. Seine herzliche und humorvolle Art, seine Menschlichkeit, aber auch sein tiefgreifendes Fachwissen wird uns allen schmerzlich fehlen.

26.03.2020
I. Fonds für Eigenkapital- und Kreditmaßnahmen:

Dieser Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) soll Firmen in existenzbedrohenden Schieflagen helfen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die mindestens zwei der folgenden drei Bedingungen erfüllen:

1. Bilanzsumme mindestens 43 Millionen Euro
2. Umsatzerlöse größer als 50 Millionen Euro
3. mehr als 249 Beschäftigte.

20.03.2020
Alle CDU-Veranstaltungen bis Ende April 2020 sind abgesagt!
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. Es ist eine schwierige Zeit für uns alle. Deshalb muss unser gemeinsames Ziel sein, die Ausbreitung des Virus so gut es geht zu verlangsamen.

Deshalb möchten wir jeden einzelnen von Ihnen bitten: Meiden Sie wenn möglich persönliche Kotakte, besuchen Sie auf keinen Fall Menschenansammlungen und bleiben Sie zuhause, soweit es geht. Halten Sie beim Einkaufen und in Warteschlagen ausreichend Abstand. 
Wenn wir uns an diese Regeln halten und an einem Strang ziehen, können wir die Infektionskurve gemeinsam senken.

06.03.2020
„Der Schutz von Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiter/innen der Kreiskliniken steht im Vordergrund.“
„Ich habe heute Landrat Klaus Peter Schellhaas aufgefordert, umgehend einen ‚Corona-Drive-In‘ an der Kreisklinik Groß-Umstadt einzurichten. Dieses Modell wird weltweit und seit wenigen Tagen auch an der Klinik in Groß-Gerau angeboten. Auch wenn es aktuell noch keinen nachgewiesenen Corona-Fall oder Verdachtsfall im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt, stellt sich nicht die Frage ob, sondern vielmehr wann, der erste (Verdachts-)Fall im Landkreis auftreten wird. Daher gilt es, rechtzeitig vorbereitet zu sein und die bisherigen äußerst guten Vorbereitungen noch zu verbessern“, führt Lutz Köhler, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion aus. 

06.03.2020
„Der Schutz von Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiter/innen der Kreiskliniken steht im Vordergrund.“
„Ich habe heute Landrat Klaus Peter Schellhaas aufgefordert, umgehend einen ‚Corona-Drive-In‘ an der Kreisklinik Groß-Umstadt einzurichten. Dieses Modell wird weltweit und seit wenigen Tagen auch an der Klinik in Groß-Gerau angeboten. Auch wenn es aktuell noch keinen nachgewiesenen Corona-Fall oder Verdachtsfall im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt, stellt sich nicht die Frage ob, sondern vielmehr wann, der erste (Verdachts-)Fall im Landkreis auftreten wird. Daher gilt es, rechtzeitig vorbereitet zu sein und die bisherigen äußerst guten Vorbereitungen noch zu verbessern“, führt Lutz Köhler, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion aus. 

05.03.2020
Besuch des Generalsekretärs Manfred Pentz bei der FU Darmstadt-Dieburg

Die Kommunalwahl im März 2012 in Hessen steht vor der Tür. Aktuell werden die zukünftigen Kandidatenlisten in den einzelnen CDU Verbänden erstellt.

Mit dem Generalsekretär wurde diskutiert, wie künftig mehr Frauen die Kommunalpolitik mitgestalten können. Primär ist es dabei wichtig, Frauen stärker in die CDU einzubinden und die Anzahl der weiblichen Mitglieder in den kommunalen Parlamenten zu erhöhen. Zurzeit liegt der Frauenanteil etwa 20,6 Prozent in den Kommunalparlamenten.

Ein politisches Engagement der Frauen in den Gemeinden und Städten ist die beste Voraussetzung, Frauen auch in Landes- und Bundespolitik zu etablieren. „Wir wollen uns einsetzen, dass Frauen auf allen Ebenen gleichberechtigt in der Politik beteiligt werden“, erklärte die FU Vorsitzende Frau Dr. Cornelia Lietz, „im Hessischen Landtag beträgt der Anteil der Frauen nur 34 Prozent!“

Die FU Darmstadt-Dieburg sieht es als wichtig an, den Wählerinnen und Wählern auf den Kandidatenlisten mehr Frauen zur Wahl zu stellen.

Zukünftig wird die FU Darmstadt-Dieburg einen engen Kontakt zu Herrn Pentz pflegen, denn es ist wichtig, dass Themen „Wie stärken wir das Ehrenamt“ oder „Wie kann der Einsatz einer forensic nurse in den Schutzambulanzen flächendeckend gesichert werden“ auch auf Landes- und Bundesebene umgesetzt werden.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon